DE   NL
MENU

Der perfekte Skitag im Skiliftkarussell Winterberg

Tipps und Tricks für Ihr Wintersportabenteuer im Sauerland

Gibt es ihn wirklich – den perfekten Skitag? Und wie sieht so ein perfekter Tag überhaupt aus? Wenn man zum Skifahren im Skiliftkarussell Winterberg unterwegs ist, dann will man natürlich das meiste aus seinem Tag herausholen. Dafür geben wir Ihnen heute hilfreiche Tipps mit denen Sie Stoßzeiten umgehen und so die Zeit optimal für die Abfahrten im Skigebiet nutzen können. Auch wenn wir im Folgenden immer wieder über Ski reden, gilt das natürlich auch genauso für Snowboard-Fahrer.

Ein echter Geheimtipp ist eine frühe Anreise. In der Zeit von etwa 9:30 bis 11:00 Uhr reisen in der Regel die meisten Gäste an und Straßen sowie Parkplätze füllen sich. Ein früher Wecker mag für viele eine Hürde sein, jedoch empfehlen wir Ihnen wärmstens sich frühzeitig auf den Weg zu machen. Kein Stau auf den Straßen und keine Wartezeiten beim Skiverleih in Winterberg. Das Beste ist, dass Sie direkt um 9 Uhr auf der Piste starten können und von top präparierten und wenig befahrenen Abfahrten profitieren. Wenn jetzt auch noch das Wetter mitspielt und ein strahlend blauer Himmel über dem Skiliftkarussell liegt, steht dem perfekten Skitag nichts mehr im Weg.

Das Skiliftkarussell Winterberg stellt mehrere kostenfreie Großraumparkplätze zur Verfügung. Egal aus welcher Richtung sie kommen, sollten Sie im besten Fall nicht erst durch Winterberg fahren, sondern direkt den ersten Parkplatz ansteuern. Wussten Sie schon, dass seit dieser Saison die Lifte im Skiliftkarussell Winterberg lückenlos miteinander verbunden sind? Das heißt für Sie, dass Sie ohne den Ski abschnallen zu müssen ganz bequem von A nach B kommen.

Reisen Sie über Medebach, Olsberg oder Meschede an, bieten sich Ihnen genügend Parkplätze in der Remmeswiese an P6. Kleiner Tipp: Gäste, welche über die A46 nach Winterberg kommen, können bei Stau auch alternativ über Eslohe und Schmallenberg fahren. Aus den Richtungen Schmallenberg und Bad Berleburg können Sie direkt an der Kappe parken beziehungsweise am Großraumparkplatz P3. Alternativ sind einige hundert Meter weiter noch Parkplatz P2 und P1 am Bremberg beziehungsweise am Herrloh zu finden.

Wir empfehlen Ihnen sich vorzeitig Ihre Ski hier online zu reservieren. Somit sparen Sie neben Wartezeiten im Skiverleih auch noch Kosten, denn Sie bekommen von uns 10 % Rabatt auf ihre Leihgebühr bei Online-Buchung. Eine Filiale des Skiverleih Brinkmanns finden Sie zudem an jedem der genannten Parkplätze, sodass sie dort einfach und unkompliziert ihr Leihmaterial abholen können. Lediglich in der Filiale Herrloh ist eine Online-Reservierung aktuell leider nicht möglich.

Nachdem Anreise und Skiverleih abgehakt sind, heißt es sich auf die Piste zu stürzen. Ihre Lifttickets bekommen Sie an jedem Lift. Viele der Gäste stellen sich in die Schlange am ersten Kassenhaus, wodurch diese immer länger wird. Im Tal an den Liften gibt es dagegen meistens kürzere Wartezeiten an den Liftkassen. Sofern Sie aber den Tipp mit der frühen Anreise nutzen, sollten generell keine Probleme mit Wartezeiten am Morgen auftreten.

Endlich ist es soweit: Die Lifte fangen an sich zu drehen und der Skitag in Winterberg kann starten. Wer das gesamte Skigebiet sehen will, der muss einige Kilometer im Schnee zurücklegen. Mit den Rodelliften zusammen bietet das Skigebiet Winterberg 29 Lifte und über 27 Pistenkilometer. Ein Highlight, dass Sie sich nicht entgehen lassen sollten, ist definitiv die längste Abfahrt im Skiliftkarussell Winterberg. Diese befindet sich mit 1.200m Länge am Lift Nummer 14 und trägt den Namen „Waldschneise“. Nebenan befindet sich ebenfalls der Slalomhang, welcher die steilste Abfahrt nördlich der Alpen ist und damit eine echte Profi Piste. Aber keine Sorge, denn die zuerst genannte Waldschneise ist eine blau gekennzeichnete und damit einfach zu befahrene Abfahrt für Groß und Klein. Insgesamt sieben Pisten, zu denen die beiden bereits genannten zählen, und drei Lifte (Nr. 14 , 15 & 16) bilden das Skigebiet Kappe. Dieses ist Teil des Skiliftkarussell Winterberg.

Natürlich wird es auch einmal Zeit für eine Pause. Wenn Sie neue Kraft tanken wollen, empfehlen wir Ihnen ebenfalls die Stoßzeiten in den Skihütten, Imbissen und Restaurants zu umgehen. Das bedeutet, dass sie entweder früh oder spät in die Mittagspause starten sollten. Der größte Andrang besteht in der Regel zwischen 12:00 und 14:00 Uhr. Wenn Sie diese Zeiten umgehen, profitieren sie nicht nur von kurzen Wartezeiten beim Essen, sondern auch von leereren Pisten in der Mittagszeit. Mit dem Panorama auf die Stadt Winterberg umgeben von den verschneiten Sauerländer Bergen bietet sich das Panorama Café – Restaurant perfekt für eine Auszeit an, die bei leckeren Speisen und Getränken in gemütlicher Atmosphäre zum Verweilen einlädt.

Zurück im Schnee werden dann weitere Pistenkilometer gesammelt. Wussten Sie schon, dass Sie mit ihrem Skiticket nach einem erlebnisreichen Tag selbst nachvollziehen können, welche Lifte sie gefahren sind und wie viele Strecken- und Höhenmeter sie zurückgelegt haben? Das geht ganz einfach über die Seite skiline.cc. Dazu melden Sie sich online an, geben Ihre Kartennummer ein und schon werden Ihnen alle Informationen zu Ihrem Skitag angezeigt.

Irgendwann geht auch der schönste Tag zu Ende. Mit den Schließzeiten des Skiliftkarussell Winterbergs wird es wieder voller auf den Straßen. Die Skilifte stellen um 16:30 Uhr den Betrieb ein. Bereits eine halbe Stunde früher beginnen sich die Straßen zu füllen. An richtig vollen Tagen kann dies durchaus bis 17:30/ 18 Uhr andauern. Wer ausgepowert ist sollte schon frühzeitig abreisen und den Verkehr vor 16 Uhr umgehen. Möchten Sie stattdessen die Ski-Zeit voll ausnutzen, können Sie nach Schließung der Lifte noch die frühen Abendstunden in einer der urigen Skihütten genießen, um den Verkehr zu umgehen.

Für Familien haben wir hier weitere Tipps- und Tricks für den Skiurlaub in Winterberg zusammengestellt.

Nach einem Tag auf den Pisten des Skigebiets laden die Skihütten zum Einkehrschwung ein, wenn es wieder heißt Tanz und Feierei beim Après-Ski in Winterberg. Für viele Wintersportfreunde ist dies ein fester Bestandteil des Skitags. Die bekannten Song Klassiker werden lauthals mitgesungen und die Stimmung steigt. Um voll und ganz in den Genuss dieses Spektakels zu kommen, empfiehlt sich natürlich eine Übernachtung in Winterberg. Das Hostel Erlebnisberg Kappe ist eine preiswerte Unterkunft nur 250 Meter vom Skigebiet entfernt.

Zu Abschluss noch ein weiterer Tipp von uns für ein ganz besonderes Erlebnis: Flutlicht-Ski. Bei ausreichender Schneelange öffnen ausgewählte Lifte nochmal in den Abendstunden. Dienstags und freitags von 18:30 bis 22:00 Uhr werden die Pisten durch die kraftvollen Strahler beleuchtet, die Sessel aus der Parkposition gefahren und die Lifte beginnen nochmals, sich zu drehen. In den Abendstunden sind die Pisten in der Regel deutlich leerer als am Tag und bieten eine ganz eigene Atmosphäre unter Flutlicht. Beachten Sie bitte, dass für Flutlicht-Ski ein eigenes Ticket benötigt wird. Tageskarten haben hier keine Gültigkeit.

Skifahren ist viel mehr als nur ein Wintersport. Wenn Sie selber schon einmal auf den Brettern gestanden haben, dann wissen Sie, dass es wie eine Sucht ist, die man immer wieder erleben will. Neulinge entdecken dagegen ganz schnell die Leidenschaft für sich und werden vom weißen Sport in den Bann gezogen. Nutzen Sie unsere Tipps und erleben Sie den perfekten Skitag im Skiliftkarussell Winterberg.

+4929819296433
E-Mail schreiben
Öffnungszeiten